Schlaganfall | Apoplex

Was ist ein Schlaganfall (Apoplex) und wie erkennt man ihn?

Zwei Senioren beim Jogging im Park nach einem Schlaganfall (Apoplex)

Nach einem Schlaganfall (Apoplex) ist Bewegung in der freien Natur sehr wichtig.

Wie beim Herzinfarkt gilt auch beim Schlaganfall (Apoplex): Es ist ein lebensbedrohlicher Notfall. Sollten auch nur die geringsten Anzeichen für einen Schlaganfall (Apoplex) bestehen, rufen Sie sofort den Notarzt. Wählen Sie hierfür einfach telefonisch die 112. Die nächst gelegene Rettungsleitstelle wird sofort den Notarzt alarmieren. Denn: Je schneller bei einem Schlaganfall (Apoplex) die medizinische Hilfe einsetzt, umso geringer wird der Schaden ausfallen.

In Deutschland erleiden laut Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe pro Jahr rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Dabei sind mehr als 80 Prozent der betroffenen Patienten 60 Jahre alt oder älter. Bei einem Schlaganfall (Apoplex – so nennen ihn die Mediziner) wird die Gehirnfunktion länger als 24 Stunden gestört. Ursache hierfür eine Unterversorgung bestimmter Gehirnbereiche. Genau gesagt bedeutet es, dass die grauen Zellen in einem Bereich des Gehirns nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Dies kann zu einem dauerhaften Schaden führen, wenn die Gehirnzellen absterben.

Wie äußert sich ein Schlaganfall (Apoplex)?

Die Symptome bei einem Schlaganfall (Apoplex) sind ganz unterschiedlich. Bei manchen Patienten hängt nur ein Mundwinkel leicht herunter, andere wiederum können Arme oder Beine nicht mehr bewegen, wiederum andere Patienten haben Gleichgewichtsstörungen, Sehstörungen oder auch Sprechstörungen. Aber auch Bewusstlosigkeit oder starke Kopfschmerzen gehören zu den Symptomen eines Schlaganfalls (Apoplex).

Um die Folgen nach einem Schlaganfall (Apoplex) zu mindern, ist eine schnelle medizinische Versorgung nötig. An die notfallmedizinische Versorgung im Krankenhaus schließt in der Regel eine Reha-Maßnahme an. Hier wird den Patienten vor allem Mut gemacht. Denn das menschliche Gehirn ist selbst im fortgeschrittenen Alter noch lernfähig. Sollten bei einem Schlaganfall (Apoplex) Teile des Gehirns geschädigt worden sein, ist es durchaus möglich, dass andere Bereiche des Gehirns gewisse Funktionen übernehmen.

Wichtig für das Leben nach einem Schlaganfall ist eine gesunde Lebensführung. Wir in unserer Naturheilpraxis empfehlen unseren Patienten darüber hinaus eine Blutegeltherapie. Blutegel sind wie eine Medizinfabrik, die viele positive Auswirkungen auf das Herz- und Kreislaufsystem hat. Sogar in Kliniken werden inzwischen Blutegel zur Therapie eingesetzt, weil die Medizin die enorme Wirkungsweise von Blutegel erkannt hat.

Sollten Sie mehr zu unserer Blutegeltherapie erfahren wollen, nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. In einem unverbindlichen Gespräch beraten wir Sie gerne über die Möglichkeiten einer Blutegeltherapie.