Blutegeltherapie

  • -

Blutegeltherapie

Der Blutegel

Blutegel-Blutegeltherapie-Ostfriesland-Emsland-Oldenburg

Der farbenfrohe Blutegel ist eine lebende Medizinfabrik. Aus Erfahrung wissen wir, wie hilfreich eine Bulegeltherapie bei vielen Krankheiten ist.

Blutegel gehören zur Familie der blutsaugenden Ringelwürmer. Der bekannteste von über 300 Arten ist der medizinische Blutegel (Hirudo medicinales)

Der farbenfrohe Blutegel ist eine lebende Medizinfabrik. Vor dem Saugvorgangfräst der Egel mit 90 winzigen Zähnchen eine schnell verheilende Wunde in Form eines Mercedessterns in die Haut und saugt dabei ca. 5 ml Blut. Sein Speichel, den er ins Blut abgibt, enthält einen wahren Wirkstoff Cocktail aus ca. 20 verschiedenen Substanzen.

Das Hirudin wirkt blutverdünnend und gerinnungshemmend, die Fließeigenschaft des Blutes wird verbessert.
Calin und Decorsin verhindern das Zusammenklumpen der Blutplättchen.
Der Wirkstoff Orgelase sorgt dafür, daß sich die Venenwände weiten und das Blut besser fließen kann.
Eglin und Bdellin wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd, der Egelbiss ist nur leicht zu Beginn der Behandlung zu spüren.
Wir verwenden in unserer Praxis ausschließlich Zuchtegel, die mit kontrolliertem Tierblut gefüttert wurden. Nach der letzten Fütterung müssen die Egel vorgeschrieben 8 Monate hungern, damit der Mageninhalt komplett verdaut ist und die Egel richtig bissig für die Behandlung sind.

Behandlung mit Blutegel

Blutegel können bei zahlreichen Krankheiten eingesetzt werden; die wichtigsten sind:

  • Augenerkrankungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Tinnitus
  • Zahnfleischentzündung
  • Nackenschmerzen
  • Bronchitis,  Asthma
  • Rückenschmerzen
  • Entgiftung der Leber, Gallenblasenentzündung
  • Tennisarm,  Golfarm und Sehnenscheidenentzündung
  • Menstruationsbeschwerden, Zysten, Myome, Wechseljahrsbeschwerden und Kinderwunschbehandlung
  • Gürtelrose
  • Hexenschuss, Ischias
  • Furunkel, Karbunkel, Abzesse
  • Arthrose in den Fingern, Karpaltunnelsystem
  • Hämorrhoiden
  • Kniearthrose (Gonarthrose) Bakerzyste
  • Krampfadern, Venenentzündung, Thrombosen
  • Blutergüsse,  Zerrungen, Prellungen, Verstauchungen
  • Sportverletzungen, Schambeinentzündung
  • Archillessehnenentzündung, Fersensporn

Wo werden Blutegel eingesetzt?

Blutegel werden nicht nur in der Naturheilkunde eingesetzt. Auch Krankenhäuser und Universitätskliniken verwenden Blutegel in der plastischen Chirurgie und bei Hautverpflanzungen.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Die Blutegelbehandlung findet in meiner Praxis statt und dauert ca. 1 bis 2 Stunden. Wir führen die Behandlung als Gruppentherapie durch, das heißt, Sie sitzen nicht alleine in der Praxis, sondern können sich mit anderen Patienten unterhalten. Parallel dazu haben wir ein Liegezimmer für besondere Fälle. Bei jeder Behandlung gibt es für die Patienten Tee. Sie sollten bequeme, weite Kleidung tragen. Die Haut sollte nicht parfümiert sein (auch kein Duschgel, Salben etc.). Zu Beginn der Saugphase entsteht ein leichtes Stechen und Brennen, vergleichbar mit einer Brennessel, was innerhalb einiger Minuten nachläßt. Die Blutegel bleiben an einer Stelle sitzen und kriechen nicht umher. Erst wenn die Tiere satt sind lassen sie los. Ein dicker Verband saugt das Blut auf. Jeder Egel kommt wegen möglicher Infektionsgefahr nur einmal zum Einsatz und muß gesetzlich vorgeschrieben abgetötet werden.

Wann darf eine Egelbehandlung nicht durchgeführt werden?

Eine Blutegeltherapie sollte bei einer Blutgerinnungsstörung (angeboren oder erworben, z.B. Bluter oder Blutverdünner z.B. Marcumar) sowie auch bei ausgeprägter Blutarmut nicht durchgeführt werden. Bei „ASS-Patienten“ ist eine Blutegelbehandlung möglich, wenn das Präparat einige Tage vor der Behandlung weggelassen wird.

Tinnitusbehandlung

Auswertung einer Patientenbefragung zum Erfolg der Tinnitusbehandlung mit Blutegel in meiner Praxis. Von 2002 bis 2011 wurden ca. dahin 215 Patienten behandelt. Auswertbare Daten liegen für 163 (70 Männer und 93 Frauen) Patienten vor. Der Tinnitus war bei 102 Patienten einseitig und bei 61 beidseitig. Die Patienten waren zwischen 20 und 80 Jahre alt. Es wurden 5 Behandlungen mit jeweils 4 Blutegel durchgeführt.

 

Erkrankungsdauer < 1 Jahr 1-5 Jahre 5-10 Jahre > 10 Jahre
163 Patienten 64 Patienten 33 Patienten 25 Patienten 41 Patienten
Behandlungserfolge 38          59% 9             27% 8             32% 8             20%
Sehr gute Besserung bis beschwerdefrei 22          34% 3               9% 1               4% 4             10%
gute Besserung 11          17% 2               6% 1               4% 0               0%
mittlere Besserung 4               6% 3               9% 1               4% 2               5%
geringe Besserung 1               2% 1               3% 5             20% 2               5%