Arthrose

Arthrose in der Hüfte oder im Knie ist häufigster Behandlungsgrund in der Reha

Arthrose: Eine Frau fasst sich ans Knie.

Kommen Sie aus Ostfriesland, dem Ammerland, aus dem Emsland oder Oldenburg und leiden unter Arthrose? Wir lindern Ihre Arthrose-Schmerzen.

Man mag es kaum glauben, aber Arthrose gehört gleich neben Rückenschmerzen zu den Volksleiden in Deutschland. Zwar liegen derzeit keine aktuellen Zahlen vor. Aber das Statistische Bundesamt teilte Anfang 2013 mit, dass die Arthrose des Hüft- und Kniegelenkes im Jahr 2011 „die häufigste Diagnose war, die zu einem vollstationären Aufenthalt in einer Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtung führte.“ Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter erläuterte, „wurden aus diesem Grund rund 216.000 Patientinnen und Patienten in Einrichtungen mit mehr als 100 Betten behandelt. Dies entspricht einem Anteil von circa 13 % an den insgesamt 1,6 Millionen Patientinnen und Patienten.“

Aus unserer täglichen Arbeit in unserer Naturheilpraxis können wir diese Zahlen nur bestätigen. Viele Menschen aus Ostfriesland, dem Emsland, aus Friesland, dem Ammerland und dem Raum Oldenburg kommen mit Arthrose im Knie- oder Hüftgelenk aber auch im Ellenbogen zu uns, weil die Schmerzen unerträglich sind. Von Arthrose spricht man, wenn die Knorpelschicht eines Gelenkes komplett zerstört wurde. Ausgangspunkt einer jeden Arthrose ist ein Schaden im Knorpelüberzug. Dieser kann bei einem Unfall entstehen oder bei übermäßiger Beanspruchung der Gelenke. In diesem Fall spricht man auch von Verschleiß. Im schlimmsten Fall, dem sogenannten Spätstadium der Arthrose ist überhaupt kein Knorpel mehr in den Gelenken vorhanden und der eine Knochen reibt auf den anderen. Das ist mit erheblichen Schmerzen für jeden Patienten verbunden. Dazu tragen gerade auch Entzündungen und Schwellungen bei. Viele Betroffene stellen Wasser in den betroffenen Gelenken oder seitlich der Gelenke fest. Das ist meist der Beginn eines langen Leidensweges.

Arthrose: Unsere Blutegeltherapie hilft Ihnen – bevor Sie sich operieren lassen

Viele Menschen mit Arthrose kommen zu uns in die Praxis, weil die Schmerzen für sie unerträglich geworden sind. Mit unserer Blutegeltherapie können wir auch Ihnen helfen. Um es jedoch vorweg zu nehmen: Mit unserer Therapie können wir den verschlissenen Knorpel nicht wieder aufbauen. Allerdings können wir Ihnen mit der Blutegeltherapie die durch die Arthrose auftretenden Schmerzen nehmen. Dies bestätigt auch Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Er ist vom Erfolg der Blutegel bei Arthroseschmerzen überzeugt. Der Mediziner führt dies insbesondere auf den breiten Wirkstoffcocktail im Speichel des Blutegels zurück. Er wirkt unter anderem entzündungshemmend und schmerzstillend.

Wenn auch Sie unter Arthrose leiden und sich näher für unsere Therapieform interessieren, nehmen Sie am besten noch heute Kontakt zu uns auf. Vereinbaren Sie am besten einen Termin für ein Beratungsgespräch.